Die Aventurien-LARP-Kampagne: Einführung

Alle DSA-LARP-Cons findet ihr hier im Kalender. 

Das Forum für Orgas und Spieler findet ihr hier: orkenspalter.de/index.php?board/255-collegium-magicae/

Zur Landingpage der Aventurien-Kampagne geht es hier

Ende 2016 hat Orkenspalter TV ehrenamtlich die Organisation der DSA-LARP-Kampagne für Ulisses übernommen.
Die neue LARP-Kampagne wir d dabei in sehr loser Zusammenarbeit mit der Das Schwarze Auge-Redaktion zum Teil mit dem Pen&Paper-Rollenspielhintergrund synchronisiert.
Orgas, die Teil der Kampagne sind, sind angehalten, ihre Plots mit denen anderer Orgas zu verknüpfen oder Ideen für größere Plots bei Ulisses einzureichen.  Durch diese kleinen Absprachen soll das LARP-Aventurien besser zum PnP-Aventurien passen – alles soll sich wie eine große lebendige Welt anfühlen.  Letztlich sollen IT-Berichte im Boten und Pen and Paper-Szenarien im Scriptorium Aventuris die LARP-Geschehnisse zumindest in Teilen kanonisieren. Absprachen laufen über LARP@ulisses-spiele.de oder über das Orkenspalter-Forum.

Jede Orga kann sich der Aventurien-Kampagne anschließen, sofern sie regelmäßig Cons veranstaltet, sich an die Aventurien-Kampagnen-Leitlinien  hält und die zur stimmigen Umsetzung der Spielwelt wichtigen Standards erfüllt. Dabei wir zwischen zwei Varianten unterschieden:


Kampagnen-Orgas sind alle Orgas, die neu in der Kampagne sind. Für ihre Cons wird im Boten, der LARPZeit oder auf den Ulisses-Kanälen geworben, sie können an Kampagnentreffen teilnehmen und auf Wunsch zu Offiziellen Kampagnen-Orgas aufsteigen, sobald sie eine Con im Rahmen der Kampagne organisiert haben. Sie verpflichten sich zu nichts, außer dazu, möglichst aventurische Cons zu veranstalten. Dafür gibt es keine genaue Definition, wichtig ist es keine nicht-aventurischen Elemente einzubauen und keine Charaktere aus anderen Universen zuzulassen.

 

Offizielle Kampagnen-Orgas dürfen ihre Plots an die Adresse LARP@ulisses-spiele.de schicken. Es wird dann versucht, den Plot mit der Redaktion abzugleichen, sofern das gewünscht ist. Diese Orgas können auch konkrete Fragen einschicken und hin und wieder kann es vorkommen, dass die Redax einzelne Plotelemente der LARP-Welt anbietet (so geschehen bei der engen Verknüpfung der Cons der Reihe Collegium Magicae und Sphärensturm). Es kann versucht werden, Fragen zu lokalen Plots zu beantworten und diese mit dem Metaplot  zu verknüpfen. Auf Wunsch können LARP-Geschehnisse über Botenartikel kanonisiert werden. Außerdem erhalten diese Orgas ein umfangreiches Grafikpaket.

Das offizielle Regelwerk wird für keine der Orgas verpflichtend. Es gibt generell keine Pflichten für Orgas in der Kampagne, aber wir würden uns über Mitgestaltung in Form von Publikationen für das Scriptorium freuen.
Um vor allem neuen Veranstaltern eine Hilfestellung zu geben, wurden zudem Leitlinien erarbeitet. Diese sollen helfen, die Kontinuität der Kampagne und die Schlüssigkeit der Spielwelt zu gewährleisten. So müssen neue Aventurien-Kampagnen-Mitglieder ihren Spielbereich (z. B. einen Landstrich oder eine Stadt) mit dem Welthintergrund abstimmen, dürfen ihn aber im Rahmen ihrer Veranstaltungen eigenständig betreuen und entwickeln – solange die Auswirkungen der Geschehnisse nicht deutlich über die Grenzen der eigenen Spiele hinaus reichen (also z.B. relevante Meisterpersonen umkommen o.ä.)
Kampagnen-Termine und spielwichtige Informationen werden regelmäßig im Aventurischen Boten und auch in der Zeitschrift LARPzeit – Das Live-Rollenspiel-Magazin veröffentlicht.
Ansprechpartner für alle Kampagnenfragen ist Nicolas Mendrek von Orkenspalter TV. Die Adresse LARP@ulisses-spiele.de leitet zu ihm weiter. Auch Botenartikel könnt ihr an diese Adresse schicken.

Das Regelwerk

Das Regelwerk, das wir grundsätzlich für die Kampagne nutzen, wurde auf Wunsch von Ulisses von Zauberfeder und Orkenspalter TV erstellt und ist im F-Shop zu haben. Es soll es ermöglichen, verschiedene LARP-Philosophien  –  also grob gesagt,  „Punktespieler“ und „DKWDDK-Spieler“ auf der gleichen Con –  zu vereinen, ohne dass Reibungspunkte entstehen oder Telling nötig wird. Daher  ist das Regelwerk  recht simpel gehalten. Es setzt den Schwerpunkt auf einen leichten Einstieg, intuitives Kämpfen und Zaubern sowie ein faires Balancing. Den Löwenanteil des Regelwerks machen natürlich die LARP-Versionen aventurischer Zauber und Liturgien aus. Da das Regelwerk vor der Fertigstellung der DSA5-Regeln verfasst wurde, ist es auf einem DSA4.5-Stand. Die ideale Ergänzung zum LARP-Regelwerk ist das Zauber- und Gebetbuch, das als IT-Buch konzipiert wurde und alle Sprüche und Talente fürs LARP enthält.

Grundsätzlich ist jeder Orga überlassen, nach welchem Regelwerk auf ihren Cons gespielt wird!

FAQ

Wie kann meine Orga Teil der Kampagne werden?

Jede Orga kann sich für die Kampagne bewerben, solange die Cons aventurisch und nicht kommerziell sind. Schreibt dafür an larp@ulisses-spiele.de

Kann ich DSA-Cons veranstalten, ohne Teil der Kampagne zu sein?

Klar! Diese dürfen jedoch auch nicht kommerziell sein (oder müssen offiziell lizenziert sein). Auf jeden Fall müsst ihr auch dann die Con unter larp@ulisses-spiele.de melden, damit wir Bescheid wissen.

Wo finde ich eine Übersicht über alle DSA-Cons? Wie kommt meine Con auf diese Liste?

Auf Augedergasse.de findet sich eine umfassende Con-Liste, die auch wir als Referenz nutzen. Ist eine Con dort eingetragen, gilt sie als angemeldet. Wir können eure Cons dort eintragen oder ihr geht den Weg über den Codex eV.

Wie wurden die Eckpfeiler der neuen Kampagne beschlossen?

Seit Orkenspalter TV im Herbst 2016 die Kampagne übernommen hat, liefen jede Menge Gespräche mit allen interessierten Orgas. Aus dem Feedback dieser Gespräche sind die neuen Richtlinien und die neue Struktur der Kampagne entstanden.

Muss ich das Regelwerk benutzen?

Nein. Jede Orga kann ihr eigenes Regelwerk nutzen. Der Charakter-Kompatibilität halber wollen wir aber zumindest bei Offiziellen Kampagnen-Orgas die Contage der beteiligten SCs festhalten, so dass jede teilnehmende Orga weiß, auf welchem Macht-Level Charaktere innerhalb der Kampagne grob sind, falls nach Punkten gespielt wird. Ob auf den einzelnen Cons nach einem Regelwerk mit Punkten oder DKWDDK gespielt wird, ist Sache der Orga. Auch, welche Charaktere zugelassen werden.

Was bedeutet eigentlich „Aventurien LARP-Kampagne“ und was ist deren Sinn?

Das bezeichnet den Zusammenschluss einiger LARP-Orgas in Kooperation mit Ulisses-Spiele. Da Ulisses selbst nicht die Ressourcen hat, um sich sinnvoll ums LARP zu kümmern, wurde das Team von Orkenspalter TV ehrenamtlich zwischengeschaltet. Orkenspalter TV haben selbst um die 30 DSA-LARPs in 13 Jahren veranstaltet und sind immer wieder in Waldems in der Redaktion zu Besuch, so dass sie ein gutes Bindeglied darstellen. Die Kampagne soll vor allem die Verbindung zwischen LARP und PnP sowie den einzelnen Orgas stärken und somit die Illusion einer lebendigen Welt aus einem Guss verbessern.

Warum gibt es zwei Arten von Mitgliedschaften in der Kampagne?

Früher gab es nur eine Art der Mitgliedschaft. Aber es gibt innerhalb der Kampagne eben verschiedene Orgas mit verschiedenen Wünschen und Befindlichkeiten. Deswegen, und weil neue Orgas eine Art Probephase durchlaufen sollen, haben wir zwei Kategorien eingerichtet.

Offizielle Kampagnenorga: Die Con kann auf Wunsch kanonisch werden.

Diese Orgas erhalten Grafiken und die Möglichkeit zur Absprache. Was jeweils kanonisiert wird, muss im Einzelfall besprochen werden.

Kampagnenorgas: Diese Cons sind von Ulisses genehmigt, werden aber im kanonischen Aventurien nicht berücksichtigt. Im Grunde bleibt hier alles wie bisher unter Zauberfeder. Diese Orgas erhalten auf Wunsch Werbung und das entsprechende LARP-Siegel, sind aber zu keinen Gegenleistungen verpflichtet, außer sich an die Richtlinien zu halten. In dieser Gruppe sind für den Anfang auch alle Orgas, die noch nie eine DSA-Con veranstaltet haben oder neu in der Kampagne sind.

Wie kann ich Ereignisse meiner Cons kanonisieren?

Wir werden noch für alle Kampagnenorgas einen Workflow zur Kommunikation in Vorbereitung eurer Cons etablieren. Wer uns also seine Plot-Exposés für eine potentiell kanonische Con einreicht, erhält dafür ein Formular mit begrenzter Zeichenzahl (siehe Kampagnenrichtlinien). Darin können dann Idee und Setting für die jeweilige Con kurz umrissen werden, außerdem könnt ihr hier bis zu 5 Fragen an die Redaktion nach bestimmten Plotelementen stellen. Wir besprechen das dann einmal monatlich und geben euch Feedback.

Wir werden dabei höchstwahrscheinlich keine Plots ablehnen, sondern nur vermerken, welche Elemente der Con kanonisch werden können und welche nicht.

Extrembeispiel: Laut eurem Plot brennt Havena nieder – wird abgelehnt.

Gegenbeispiel: In eurem Plot verwüstet ein Dämon ein Dorf, was weitreichende Konsequenzen haben könnte, außerdem wir ein bestimmtes Artfakt gefunden und Meisterperson XY (nach voriger Absprache, falls XY schon kanonisch war) gerettet. Die Sache mit dem Artefakt und dem NSC kann kanonisch werden. Die Verwüstung des Dorfes wird aber meistens eher vage oder untertrieben in den Kanon Einzug halten.

Besprechungen der Con-Ergebnisse für die Übernahme ins Publikationen werden natürlich viel weniger formelhaft ablaufen. Für jede Con werden Texte und Bilder benötigt. Diese können sein:
IT-Berichte

OT-Berichte

Szenarien fürs PnP basierend auf dem LARP-Plot

Szenenfotos

Charakterfotos

IT-Dokumente und Zeichnungen oder Karten

Landschaftsbilder

Für all diese Assets müsst ihr allerdings Ulisses die Nutzungsrechte (nicht die Urheberrechte!) übertragen, ansonsten können sie nicht in den DSA-Kanon eingehen.

 

Warum das?

Nicht, weil man euch ausbeuten oder eure Ideen abgreifen will. Schlicht, weil eine Konstrukt wie DSA in über 30 Jahren und nach mehreren Verlagswechseln so unübersichtlich geworden ist, dass teils niemand mehr auseinanderhalten kann, wem welche Texte gehören, wenn es nicht eindeutig schriftlich festgehalten ist.

 

Besteht Gefahr, dass andere Autoren meine LARP-Ideen nutzen oder kaputt machen?

Was sollte ich kanonisieren und was nicht?

Orgas brauchen nicht zu fürchten, dass ihre Ideen dann von der Redax „ausgeschlachtet“ werden. Natürlich besteht eine Chance, dass ein anderer Autor dann irgendwann einmal auf euren Ideen aufbaut, aber das ist sehr, sehr, sehr unwahrscheinlich. Einige haben befürchtet, Ulisses würde das LARP als Ideenfundgrube ausnutzen, aber das Gegenteil ist der Fall: Ulisses kann sich allein aus Zeitgründen nicht intensiv mit diesem Subkosmos befassen. Das Ziel ist aber trotzdem, dass beides (PnP und LARP) zusammenwächst.

Abgeschlossene Plots und Kurzkampagnen sind für den Kanon meist besser geeignet, als das jahrelange Bespielen eines Dorfes. Denn selbst wenn ein anderer Autor dann irgendwann auf den Geschehnissen aufbauen will, greift er bei abgeschlossenen Geschichten nicht mehr in das LARP-Universum ein. Würde er beschließen, dass er jetzt einfach mal die Horasia-Location abfackeln möchte (sehr, sehr unwahrscheinlich), wäre das vermutlich eher blöd.

Wahrscheinlich ist, dass die LARP-Geschehnisse bis auf die vorher von der Redaktion festgelegten Verknüpfungspunkte parallel zum restlichen Metaplot laufen.

Bsp. Hierfür: Die Redax entscheidet, dass Meisterperson XY auf einem LARP stirbt oder Plothook Z auf dieser und jener Con in alle Welt hinausposaunt. Die Vorgabe wird bespielt und findet so detailliert im Jahrbuch und Boten Einzug. Je mehr also euer Con-Plot auf von der Redax vorgeschlagenen Elementen aufbaut, umso eher eignet er sich auch für die Kanonisierung im Jahrbuch.

Letztlich empfiehlt es sich auch, nicht alle Elemente einer Con zu kanonisieren, sondern sich zu überlegen, wie das Wesentliche auf’s Pen and Paper übertragen werden kann. Nur für den Plot essentielle Spielercharaktere sollten nach Absprache mit den entsprechenden Spielern Einzug halten. Die inflationären Endschlachten und Dämonenbeschwörungen, die nur aus LARP-Pfichtgefühl eingebaut wurden, müssen auch nicht immer unbedingt ins LARP-Jahrbuch übernommen werden.

 

Wie soll ich mich mit anderen Orgas absprechen?

Auch hier muss der genaue Kommunikationsablauf noch ausgearbeitet werden. Im Idealfall direkt und finale Absprachen sollten per Mail an larp@ulisses-spiele.de weitergeleitet werden. Ansonsten kann die Kampagnenleitung auch als Schnittstelle dienen oder künftig das Forum von LARPGate.de, die FB-Gruppe DSA-LARP oder das Orkenspalter-Forum.

 

Darf ich mit meine DSA-Cons Geld erwirtschaften?

Nein. Natürlich kann ein Überschuss erwirtschaftet werden, aber Geld verdienen darf nicht der Hintergedanke einer DSA-LARP-Orga sein. Der Überschuss sollte dann auch wieder in weitere Cons investiert werden. Alternativ kann er gespendet werden o.ä.

 

Muss ich auf Kampagnentreffen erscheinen?

Nein.

 

Kann ich Artikel auch für den Boten einreichen?

Ja. Auch diese Texte gehen an larp@ulisses-spiele.de

 

Ich bin Spieler. Wie tangiert mich die Kampagne?

So sehr, wie ihr es im einzelnen wollt. Sie muss euch gar nicht angehen. Oder eben minimal, wenn ihre eure Contage über LARPgate.de festhaltet. Weder Ulisses-Spiele noch Orkenspalter TV werden euch aber in Zukunft vorschreiben, wie ihr zu larpen habt. Alles, was es hier gibt, sind Angebote, die ihr annehmen könnt oder nicht.

 

Können Charaktere aus anderen (Nicht-DSA-) Systemen in der Kampagne gespielt werden?

Nein. Und auch Aventurier, die z.B. mal Mythodea besucht haben, sollten darüber auf DSA-Cons Stillschweigen bewahren.

 

Können PnP-Charaktere mit ihren Erfahrungen aus Kaufabenteuern und Fertigkeiten ins LARP übernommen werden?

Nein. Sie zerstören die Immersion der anderen Spieler.

 

Kann ich aus der Kampagne auch wieder ausgeschlossen werden?

Ja, wer wiederholt gegen die Standards und Leitlinien verstößt, muss leider gehen. Siehe dort.

 

Ist das eine reine Orkenspalter-Tyrannei oder was?

Tatsächlich haben wir ein Gremium aus Vertretern des Codex- und Alveran-eV und von freien Orgas zusammengetrommelt, um über kritische Dinge beraten zu können.

 

Ich habe noch mehr Detailfragen!

Dann schaut bitte in die Kampagnen-Richtlinien, die ihr hier herunterladen könnt.